ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/Risikofaktoren

Die Häufigkeit des ADDS einschließlich milder Formen wird auf bis zu 10% aller Kinder geschätzt. Jungen sind dem Anschein nach  häufiger betroffen als Mädchen. Die Ursachen für die Aufmerksamkeitsstörung sind trotz einiger vielversprechender Forschungsansätze bis heute nicht geklärt. Es gibt verschiedene unbewiesene Theorien, die Umweltgifte und Nahrungsmittelallergien für die Erkrankung verantwortlich machen. Der früher häufig vermutete "Sauerstoffmangel bei der Geburt" scheint – wenn überhaupt – nur selten die Ursache zu sein.

Wahrscheinlich geht die Aufmerksamkeitsstörung auf eine biologisch bedingte fehlerhafte Informationsverarbeitung zwischen einzelnen Gehirnbereichen zurück, die für die gerichtete Aufmerksamkeit, Konzentration und Wahrnehmung verantwortlich sind.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtige Hinweise

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps