ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen:

Nimmt die Häufigkeit des Heuschnupfens zu?
Ja, zahlreiche Studien konnten nachweisen, daß der Heuschnupfen insbesondere bei Kinder immer häufiger wird. Derzeit haben rund 18% der Kinder im Alter zwischen 9 und 10 Jahren einen Heuschnupfen.

Welche Rolle spielt die Umweltverschmutzung? 
Die Rolle der Umweltverschmutzung ist nicht ganz klar. Einige Untersuchungen deuten darauf hin, daß die Luftverschmutzung möglicherweise die Blüten-Pollen so verändert, daß allergische Reaktionen leichter entstehen. Eine wichtige Rolle scheint die Umweltverschmutzung auch beim Übergang eines Heuschnupfens in ein Asthma bronchiale zu spielen. Die „Luftverschmutzung" in Räumen durch Zigarettenrauch jedenfalls fördert erwiesenermaßen die Entwicklung des Asthmas.

Kann der Heuschnupfen auch von allein verschwinden?
Das ist durchaus möglich. Generell gilt, daß die Intensität des Heuschnupfens mit zunehmendem Alter nachläßt. Manche Patienten entwickeln aber auch erst im Erwachsenenalter einen Heuschnupfen.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps