ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Bg_31

Herpes labialis: Lippenherpes äußert sich mit juckenden oder schmerzenden Bläschen an den Lippen oder auf der Mundschleimhaut, die sich vorher durch Kribbeln, Jucken oder Spannen ankündigen.

Die Bläschen sind mit Flüssigkeit gefüllt, die Tausende von Herpes-Viren enthält. Nach einigen Stunden oder Tagen platzen sie auf, trocknen aus und hinterlassen Krusten, die nach etwa 7 - 10 Tagen von selbst abheilen. Narben bleiben in der Regel nicht zurück. In schweren Fällen kann der Lippenherpes sich aber zu einem mehr als rein kosmetischen Problem auswachsen: Es können auch Fieber, Abgeschlagenheit und Entzündungen am Zahnfleisch und an der Mundschleimhaut auftreten.

Herpes genitalis: Genitalherpes ist eine Hauterkrankung im Bereich der Geschlechtsorgane und des Afters, die sich mit zahlreichen flachen Bläschen, Rötung und Schwellung der betroffenen Genitalschleimhaut äußert. Die Bläschen können in Gruppen zusammenstehen und zusammenfließen und sich zu schmerzhaften Geschwüren entwickeln. Oft geht die Erkrankung mit Lymphknotenschwellungen, manchmal mit leichtem Fieber und Problemen beim Wasserlassen einher.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps