ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Übertragung/Risikofaktoren

Das Hepatitis-B-Virus (HBV) wird durch kleinste Spuren von Blut, Speichel oder anderen Körperflüssigkeiten übertragen – Eintrittspforten sind bereits winzige Verletzungen der Haut oder der Schleimhäute. So kann die Infektion etwa unter kleinen Kindern durch wildes Toben verbunden mit Kratzen und Beißen oder durch die gemeinsame Benutzung von Gegenständen des täglichen Lebens verbreitet werden.

Auch Trends wie Piercing und Tätowierungen oder verletzungsträchtige Mannschaftssportarten wie Fußball sind mögliche Ansteckungsquellen. Ein besonders wichtiger und häufiger Übertragungsweg ist der Geschlechtsverkehr. Das Hepatitis-B-Virus ist 100mal infektiöser als HIV, damit ist Hepatitis B die wichtigste sexuell übertragbare Erkrankung. Auch HBV-positive Schwangere können eine Infektion auf das Ungeborene übertragen.




linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Wichtige Adressen

pfeil3 

Buchtipps