ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Erkennung/Untersuchungen

Ekzeme und Pilzerkrankungen der Haut können leicht verwechselt werden, deshalb ist vor der Behandlung eine genaue Untersuchung wichtig.
Dass eine Pilzart an einer Infektion beteiligt ist, kann unter dem Mikroskop erkannt werden. Um zu wissen, welcher Pilz es ist, sind allerdings langwierige Laboruntersuchungen notwendig.
Die wichtigsten Pilzarten sind Fadenpilze, Hefen (Candida), Schimmelpilze. Sind die Sporen des Fadenpilzes in die Haut eingedrungen, reißt sie ein, rötet sich, sondert weißliche Schuppen ab und juckt. Die infizierten Stellen können leicht mit Ekzemen oder Schuppenflechte verwechselt werden, unter dem Mikroskop ist der Pilz aber gut zu erkennen. Sie können Haut, Nägel und Haare befallen. Wenn Hefepilze die Schleimhaut infizieren, bilden sich weißliche, wegwischbare Beläge auf der geröteten Schleimhaut, meist im Mund oder auf der Genitalschleimhaut. Hefepilze sind ein normaler Bestandteil der Darmflora. Schimmelpilze kommen praktisch überall vor, sie können bei Abwehrschwäche Atemwege, Ohren und sogar die Hirnhaut befallen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen