ANZEIGEN
 
 
linie_oben
Gürtelrose - Herpes zoster

Gürtelrose (Herpes zoster)

Die Gürtelrose – auch Herpes Zoster oder Zoster genannt - ist eine durch das Varizella-Zoster-Virus (VZV) ausgelöste Hautkrankheit. Während der Erreger bei Erstkontakt  die Windpocken verursacht, löst das gleiche Virus

bei erneuter Erkrankung  eine Gürtelrose aus. Das VZV bleibt nämlich nach der Erstinfektion in den Nervenzellen neben dem Rückenmark - in den sog. Spinalganglien - stumm, aber lebensfähig (latent) liegen. Von der Gürtelrose sind vorwiegend ältere Menschen betroffen. Ihren deutschen Namen hat die Krankheit wegen ihrer gürtelförmigen Ausbreitung erhalten.



Vorsicht: Erwachsene die an einer Gürtelrose leiden, können Kinder anstecken. Die Kinder können daraufhin an Windpocken erkranken!

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps