ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Eine Gürtelrose-Erkrankung am Hals oder Rumpf bedarf normalerweise keiner speziellen Behandlung. Bei starken Schmerzen kann die Verbreichung eines Schmerzmittels (z.B. Paracetamol, Acetylsalicylsäure) sinnvoll sein. Die Abheilung des Hautausschlags kann durch eine aufgetragene Zinkschüttelmixtur beschleunigt werden. Auf keinen Fall sollten die juckenden Bläschen aufgekratzt werden, da sich dadurch die Haut zusätzlich infizieren kann. Eine schwere Gürtelrose, die Augen, Ohren, Gehirn oder eine größere Körperfläche betrifft, wird mit dem virushemmenden Mittel Aciclovir in Form von Tabletten oder Infusionen (im Krankenhaus) behandelt.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps