ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Aktuelles

"Dauerstress als Ursache von immer wieder erneut auftretenden genitalen Herpes"
Da bereits in verschiedenen Studien darüber berichtet wurde, dass psychischer Stress und eine negative Stimmung ein Auslöser für ständig wiederkehrende genitale Herpes-Infektionen sei, diese Ergebnisse aber nicht eindeutig waren, hat eine Forschergruppe der Universität San Francisco, USA, erneut eine Studie durchgeführt. Eine Patientengruppe mit 58 wurde über sechs Monate regelmäßig medizinisch überwacht und befragt.
Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass ständiger Stress und ein Höchstmaß an Angst einen erneuten Ausbruch der Erkrankung begünstigen. Hingegen hatten kurzzeitige Stimmungsschwankungen, kurz andauernde Stresszeiten sowie "life change events" (bedeutende, das Leben der Patientinnen stark beeinflussende Ereignisse) keinen Einfluss auf einen erneuten Ausbruch der Erkrankung.
Frauen, die also kurzzeitig Stress und kurze Stimmungsschwankungen haben, sind nicht über das Maß hinaus gefährdet, an genitalem Herpes erneut zu erkranken.
(Arch Internal Medicine, 1999; 159: 2430-6.)

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen