ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Leider verursachen frühe Stadien meist keine Beschwerden. Mögliche Symptome sind jedoch Blutungen aus der Scheide: Zwischenblutungen, auch Schmierblutungen, Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr (Kontaktblutung) und Regelblutungen, die von ihrer normalen Stärke abweichen, also entweder schwächer oder stärker werden. Verdächtig ist jegliche neu auftretende Blutung bei Frauen, die sich schon in der Menopause befinden. Blutungen in der Menopause treten nur auf, wenn Sie ein Hormonpräparat einnehmen, das sowohl Östrogen Infoals auch Progesteron Infoenthält. Allerdings ist auch dann darauf zu achten, dass nur eine Blutung am Ende des Tablettenzyklus normal ist. Darüber hinaus gibt es meist keine Beschwerden. Erst wenn der Tumor schon weit fortgeschritten ist, in die Harnblase einwächst oder die Beckenwand erreicht hat, können blutiger Urin, Harnwegsinfekte oder auch eine Stauung der Niere mit Rückenschmerzen auftreten. Eitriger oder blutiger, dunkel oder fleischwasserfarben Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen in den Beinen oder im Becken können weitere Anzeichen für ein bereits fortgeschrittenes Krebsstadium sein.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchung

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Prognose

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps