ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Erkennung/Untersuchungen

Eine Steingallenblase kann, aber muss sich nicht durch Schmerzen äußern. Eine sehr etablierte Methode, um Steine in der Gallenblase festzustellen ist die Sonographie. Im Röntgenbild sind nur die verkalkten Steine zu sehen. Die meisten Steine (ca. 75%) sind aber nicht verkalkt und so im Röntgenbild nicht zu erkennen. Die Methode der Wahl ist die Sonographie (Ultraschall), mit der man Gallensteine in der Gallenblase und mit einiger Erfahrung auch im Gallengang (Ductus Choledochus) feststellen kann.
Diese kann man besonders gut durch Untersuchungen wie die ERCP (endoskopisch retrograde Cholangiographie) oder PTC (Perkutane transhepatische Cholangiopankreatikographie) entdecken. Meist wird die ERCP vor endoskopischen Gallenblasenentfernungen durchgeführt, um Steine im Gang auszuschließen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps