ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen
 
Kurzsichtigkeit (Myopie) ist die am weitesten verbreitete Sehschwäche. Ursache ist ein Brechungsfehler. Im Fall der Kurzsichtigkeit werden Gegenstände bereits in einem Bereich vor der Netzhaut abgebildet – oder anders herum: Der Augapfel ist in der Regel zu lang, so dass der Brennpunkt der Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern kurz davor liegt.
Weitsichtigkeit (Hyperopie) entsteht, wenn Hornhaut und Linse Gegenstände erst hinter der Netzhaut scharf abbilden würden – also: der Augapfel ist zu kurz, so dass der Brennpunkt der Lichtstrahlen hinter der Netzhaut liegt.
Bei der Hornhautverkrümmung oder auch Stabsichtigkeit (Astigmatismus) ist die Krümmung der Hornhaut unregelmäßig und die einfallenden Lichtstrahlen werden unterschiedlich stark gebrochen – es entsteht eine unscharfe Abbildung. Stabsichtigkeit tritt meistens in Verbindung mit Kurz- oder Weitsichtigkeit auf.
Alters(weit)sichtigkeit (Presbyopie) ist eine normale Erscheinung. Ab etwa dem 45. Lebensjahr verliert die Linse an Elastizität – sie kann naheliegende Gegenstände nicht mehr scharf abbilden. Deswegen braucht man normalerweise im Alter eine Lesebrille.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Sehfunktion

pfeil3 

Ursachen

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps