ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Falls eine Grunderkrankung vorliegt, die für die epileptischen Anfälle verantwortlich ist, wie zum Beispiel eine Geschwulst im Gehirn, so wird man versuchen, diese Grunderkrankung zu behandeln. Ist keine organische Erkrankung vorhanden oder eine Behandlung dieser Erkrankung nicht möglich, so wird versucht, die Anfälle medikamentös mit Antiepileptika Info (auch Antikonvulsiva genannt) in Griff zu bekommen.

Medikamentöse Therapie: Ziel der Behandlung ist, Anfälle zu verhindern oder zumindest die Häufigkeit und Schwere der Anfälle zu vermindern. In der Regel müssen dazu lebenslang regelmäßig Medikamente eingenommen werden. Für die medikamentöse Behandlung stehen verschiedene Substanzen zur Verfügung, die man als Antiepileptika oder Antikonvulsiva bezeichnet. Sie vermindern über unterschiedliche und zum Teil noch ungeklärte Mechanismen die Aktivität der Nervenzellen und damit die Krampfbereitschaft.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps