ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Hefepilze sind in unserer Umwelt allgegenwärtig. Sie gehören zu den mehr als 500 verschiedenen Arten von Mikroorganismen, die unseren Darm besiedeln. Eine generelle Vorsorge gegen Pilzbesiedelung kann deshalb nicht getroffen werden. Wer jedoch durch eine gesunde Lebensweise Körper und Immunsystem fit hält, läuft weniger Gefahr, dass sein biologisches Gleichgewicht im Darm entgleist und die Pilze Überhand nehmen. Bei einem geschwächten Immunsystem durch Dauerstress oder auch chronische Krankheiten hat der Pilz leichtes Spiel.

Candida albicans ist nicht wählerisch: Die Hefe befällt nicht nur den Menschen, bei dem sie bereits durch einen Kuss von Mund zu Mund übertragen wird, sondern auch Tiere, darunter unsere Lieblingshaustiere Katzen und Hunde.

Ist wegen einer bevorstehenden Antibiotika-Therapie damit zu rechnen, dass die gesunde Bakterienflora beeinträchtigt wird und so die Hefepilze im Wachstumsvorteil sein werden, können therapiebegleitend und für eine Zeit darüber hinaus Bakterienpräparate zum Aufbau des Darmmilieus eingenommen werden.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchung

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps