ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/Risikofaktoren

In der Dünn- und Dickdarm auskleidenden Schleimhaut leben bis zu 10 Billionen einzellige Mikroorganismen, meist Bakterien. Das sind etwa 10 mal mehr als unser gesamter Körper Zellen besitzt. Mehr als 500 verschiedene Mikrobenarten, darunter auch Hefepilze, lassen sich hier nachweisen. Man spricht von der Mikroflora des Darms, die sich normalerweise in einem gesunden Gleichgewicht befindet. Sie ist lebenswichtig für uns. Die "guten Bakterien" bilden auf der Darmwand eine Schicht, die eine Verbindung zwischen Aussen (z.B. hereinkommende Nahrung) und Innen (Darmwand und Blutgefäßsystem) bildet. Hier werden "Feinde" von außen abgewehrt und "Freunde" toleriert. Man spricht in diesem Zusammenhang auch vom Darmschleimhaut-Immunsystem. Die in einer engen Symbiose (Lebensgemeinschaft mit wechselseitigem Nutzen) mit uns lebenden Bakterien haben neben der Errichtung einer mikrobiellen Barriere vielfältige Aufgaben: Sie regen die Darmwand-Muskelbewegung zum Transport des Nahrungsbreis an, sie bilden mit Hilfe unserer Nahrung wichtige Nährstoffe und Vitamine (z.B. Thiamin, Folsäure, Vitamin B2, B5, B12) und sie trainieren das Immunsystem. Bereits bei der Geburt siedeln sich die ersten Bakterien in unserem Körper an und besetzen die unterschiedlichen Nischen von Mundhöhle bis Darmausgang.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchung

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps