ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Ich habe eine längere Behandlung mit einem Antibiotikum hinter mir. Muss ich jetzt befürchten eine Darmpilzerkrankung zu bekommen?
Nicht jeder Patient, der eine längere Antibiotikabehandlung hinter sich hat, bekommt im Anschluss eine Darmpilz-Infektion. Aber eine Behandlung mit einem Antibiotikum erhöht das Risiko an einer Darmpilz-Infektion . Sie können vorbeugend ein Präparat zum Aufbau der Darmflora einnehmen.

Ich werde wegen einer Darmpilz-Erkrankung behandelt. Mein Arzt hat mir geraten auf Süßes zu verzichten. Muss das sein?
Der Verzicht auf alles, was das Wachstum der Darmpilze unterstützt, ist förderlich für den Behandlungserfolg. Neben Milchzucker, gehören zu den erlaubten Süßmitteln kohlenhydratfreie Zuckerersatzstoffe wie Saccharin, Cyclamat, Aspartam und Acesulfam.

Ich habe eine Darmpilz-Infektion. Ist das ansteckend?
Grundsätzlich können Sie die Pilze (Candida albicans) auf andere Menschen übertragen. Da etwa Dreiviertel der Bevölkerung diese Pilze ohnehin in ihrem Darm haben, ohne dass sie erkennbare Krankheitszeichen haben, ist das Übertragen der Pilze noch kein Grund für eine Ansteckung an der Krankheit. Nur wenn die Darmpilze im Darm dieser Personen die Überhand bekommen, kann es zu Krankheitszeichen kommen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchung

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps