ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Erkennung/ Untersuchungen

Der Verdacht auf eine Darmpilz-Infektion wird in der Regel durch den Nachweis der Pilze im Stuhl bestätigt. Allerdings gehört Candida in geringer Zahl zur normalen "Darmbevölkerung". Bei 30 bis 80% der gesunden Menschen sind es immerhin so viele, daß sie sich nachweisen lassen (10 bis 10 000 pro Gramm Stuhl); etwa 2% liegen weit darüber ohne Beschwerden zu haben. Erst Zahlen über 1 Million/Gramm bei gleichzeitigem Auftreten von Beschwerden gelten als behandlungsbedürftig.

Stuhluntersuchung
Sie bekommen dazu von ihrem Arzt ein Probenröhrchen mit einem kleinen Plastiklöffel mit nach Hause. Ist die Darmwand mit Hefepilzen besetzt, reissen immer wieder welche ab und gelangen in den Stuhl. Er ist jedoch nicht gleichmäßig mit Pilzen durchmischt, sondern enthält stellenweise sogenannte Pilznester. Deshalb ist die Probenentnahme besonders sorgfältig durchzuführen. Am besten, Sie stochern mit dem Probenlöffel etwa 25mal in den Stuhl oder durchrühren ihn. Dann entnehmen Sie an mindestens 8 verschiedenen Stellen jeweils eine erbsengroße Probe. Das Röhrchen darf aber maximal nur bis zu zwei Dritteln gefüllt werden, andernfalls könnte es wegen der entstehenden Gase während des Versands platzen.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchung

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps