ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/ Risikofaktoren

Brustkrebs tritt vor allem bei Frauen auf, ist aber selten einmal auch bei Männern zu finden. Allgemein lässt sich sagen, dass Brustkrebs in Industrieländern - mit Ausnahme von Japan, wo die Erkrankung selten ist - viel häufiger auftritt als in unterentwickelten Ländern.
Es wurde weiterhin festgestellt, dass weiße Frauen ein besonders hohes Risiko für Brustkrebs haben. Wie bei den meisten Krebserkrankungen kennt man auch beim Brustkrebs nicht die eigentlichen Ursachen. Als gesichert gilt ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Bekannt sind einige Risikofaktoren.
Neben einer gesundheitsschädigenden Lebensweise (Rauchen, sehr fettreiche Ernährung mit Übergewicht, Alkoholkonsum) werden erbliche und hormonelle Faktoren angenommen. Wissenschaftler entdeckten zwei Gene, die beim familiären Typ des Brustkrebses das erhöhte Erkrankungsrisiko bedingen: Brustkrebs durch familiäre Belastung. Sind die Mutter oder eine Schwester an Brustkrebs erkrankt, erhöht sich demzufolge das Risiko für eine eigene Erkrankung um das zwei bis dreifache. Ein weiterer  Risikofaktor sind  Krebserkrankungen in der eigenen Krankengeschichte wie  Gebärmutter- und Eierstockkrebs, aber auch Dickdarmkrebs.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps