ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Mehrmals im Jahr habe ich Blasenentzündungen. Wegen der häufigen Antibiotika spielt außerdem mein Darm verrückt. Was kann ich tun?
Leider greifen chemische Antibiotika auch die für unsere Verdauung und unser Immunsystem nützlichen Darmbakterien an. Eine Alternative ist die Einnahme von pflanzlichen Antibiotika aus Senfölen. Sie werden unter anderem über die Harnwege ausgeschieden und entfalten vor allem dort ihre keimabtötende Wirkung. Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich (als Kombinationspräparat in Tablettenform, rezeptfrei in der Apotheke) können sogar vorbeugend zum Schutz vor Harnwegsinfekten eingenommen werden.

Kann durch eine Infektion der Harnwege ein Schwangerschaftstest aus der Apotheke beeinflußt werden?
Eine Blasenentzündung kann normalerweise nicht das Ergebnis eines SST beeinflussen.

Wie lange dauert es, bis man sich nach Therapiebeginn einer Blasenentzündung besser fühlt?
Antibiotika wirken sehr schnell, so dass eine Besserung innerhalb von 24h eintritt.  Bleibt eine Besserung aus, ist eine erneute Arztkonsultation, evtl. auch Urinkontrolle notwendig.

Muss ich tatsächlich bei jeder einfachen Blasenentzündung zum Arzt oder reicht es, wenn ich reichlich Heidelbeer – bzw. Cranberrysaft trinke?
Der erste Weg zur Besserung ist auf jeden Fall reichlich trinken - möglichst 2-3 Liter pro Tag. Die Beerensäfte "glätten" die Harnblasenwand, so dass Bakterien sich schwieriger ansiedeln können. Allerdings ist das eher  eine Vorsorgemaßnahme . Neigen Sie zu Blasenentzündungen, halten Sie besser Rücksprache mit Ihrem Arzt, um weitere Methoden der Behandlung, die für Sie in Frage kommen, zu besprechen.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps