ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Wie kann ich eine infektiöse Bindehautentzündung erkennen?
Auf Infektionen mit Bakterien weist das schleimig-eitrige Sekret hin, das morgens die Augen verklebt. Meist sind beide Augen gleichzeitig betroffen.
Virusinfektionen beginnen einseitig, meist als Begleiterscheinung eines grippalen Infektes. Es kommt zu keiner eitrigen Sekretion.
Grundsätzlich gilt, dass der Laie immer einen Augenarzt zur genauen Diagnose konsultieren sollte.

Darf ich eine Bindehautentzündung selbst behandeln?
Die Antwort lautet: Nein. Aufgrund der vielen möglichen Ursachen einer Bindehautentzündung ist eine genaue Diagnose notwendig, die nur ein Augenarzt stellen kann. Jedes auch rezeptfreie Medikament kann falsch angewandt großen Schaden anrichten. Besonders gewarnt werden muss vor der Anwendung von Augenkompressen aus Kamillenaufgüssen, die bei den meisten Menschen zu Allergien führen.

Was kann ich gegen ein trockenes Auge tun?
Es gibt keine einheitliche Therapie. Ein Gang zum Augenarzt ist unumgänglich. Mit diesem können die Möglichkeiten der Abhilfe (z.B. andere Kontaktlinsen, andere Medikamente) besprochen werden. Die Art der Tränenfilmstörung kann er durch Tests und Proben genau bestimmen und dann aus den Tränenfilmersatzmittel, die sich in ihren chemischen Zusammensetzung, ihrer Flüssigkeit und ihrem Gehalt an Konservierungsstoffen unterscheiden, das geeignete auswählen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps