ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Wichtig ist auch ob auf der Bindehaut Follikel oder Papillen vorhanden sind. Follikel sind Ansammlungen von Lymphozyten Info auf der Bindehaut. Sie weisen auf Virusentzündungen und Chlamydieninfektionen hin. Papillen sind vieleckige, abgeplattete Vorwölbungen der Bindehaut, die bei extremer Ausbildung "Pflastersteine" genannt werden. Sie treten bei allergischen Reaktionen der Bindehaut auf. "Riesenpapillen" an der Bindehaut der Oberlider und eine massive Schleimproduktion sind charakteristisch für Kontaktlinsen-Allergien. Weiteres Kennzeichen einer Allergie kann eine glasig, dick angeschwollene Bindehaut sein.

Besteht Verdacht auf eine bakterielle Infektion, entnimmt der Augenarzt Sekret aus dem inneren Lidwinkel oder der unteren Umschlagsfalte und streicht es auf einen Objektträger aus und untersucht es unter dem Mikroskop. Bakterien sind leicht erkennbar. Eingehendere bakteriologische Untersuchungen des Sekrets geben dann Aufschluss über die Art der auslösenden Bakterien. Das speziell wirksame Antibiotikum wird in einem sogenannten Antibiogramm ausgetestet.

Eine mikroskopische Untersuchung der weißen Blutkörperchen ( Leukozyten) in den äußeren Zellschichten der Bindehaut (Bindehautepithel) gibt weitere Hinweise auf die Ursachen der Entzündung. Überwiegen Lymphozyten, so ist das ein Hinweis auf eine Virusinfektion, dominieren Granulozyten, dann kann eine bakterielle Entzündung angenommen werden. Eine Mischung aus Lymphozyten und Granulozyten weist auf eine Chlamydieninfektion hin. Große weiße Bliutkörperchen, sogenannte eosinophile Granulozyten, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Anzeichen einer allergischen Reaktion.

linie_unten
zuruck
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps