ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Auswirkungen

Schwerwiegende Folgen der Arteriosklerose sind
– Herzinfarkt,
– Angina pectoris,
– Schlaganfall,
– periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)
– Nierenarterienstenose
In Deutschland sterben jährlich etwa 100 000 Menschen an einem
Herzinfarkt, weitere 280 000 erleiden einen Herzinfarkt, den sie überleben. Damit ist der Herzinfarkt für etwa 11% aller Todesfälle verantwortlich.


Etwa 200 000 Menschen erleiden jährlich einen Schlaganfall. Damit ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache und gleichzeitig die häufigste Ursache für eine Behinderung und Pflegedürftigkeit.
Schwerere Stadien der PAVK sind ebenfalls ein Grund für Behinderungen und Invalidität. Von den arteriosklerotischen Veränderungen können auch die Nierenarterien betroffen sein. Man spricht dann von einer arteriosklerotischen Nierenarterienstenose, bei der eine Minderdurchblutung besteht. Folgen der chronischen Minderdurchblutung können sein: Schrumpfniere, Niereninsuffizienz, Bluthochdruck (sogenannte renale Hypertonie), schließlich Nierenversagen und Dialysepflicht.
 

 

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

pfeil3 

Wichtige Adressen

pfeil3 

Buchtipps