ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Kann allein ein Engegefühl in der Brust auch Angina pectoris sein?
Zu Beginn der Erkrankung können die Beschwerden auch gering ausgeprägt sein, und ein belastungsabhängiges Engegefühl in der Brust kann durchaus eine Angina pectoris sein. Eine Untersuchung durch den Arzt ist empfehlenswert, insbesondere wenn Risikofaktoren für eine Atherosklerose (z. B. Rauchen, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel) vorliegen. Auch Zuckerkranke sollten selbst leichte Beschwerden sehr ernst nehmen. Das Alarmzeichen "Schmerz" ist bei ihnen infolge chronischer Nervenschädigung deutlich geringer ausgeprägt ist als bei Menschen ohne Zuckerkrankheit. 

Welchen Nutzen haben frei verkäufliche „herzstärkende Medikamente"?
Diese Medikamente haben bei der Angina pectoris überhaupt keinen Nutzen. Diese Präparate zielen auf die Unterstützung der Herz-Muskelkraft, die bei der Angina pectoris nicht eingeschränkt ist. Zudem ist ihre Wirksamkeit wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps