ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Erkennung/Untersuchungen

Bei der Diagnose gilt es zu bestimmen, ob jemand kontrolliert Alkohol konsumiert oder bereits abhängig ist. In der Vergangenheit wurden diesbezüglich verschiedene Fragebögen erstellt, die Aufschluss über das Alkoholproblem des  Patienten geben sollten. Als problematisch kann hier angesehen werden, dass Alkoholiker oftmals ihre Abhängigkeit leugnen und somit eine wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen zu bezweifeln ist. Zudem können die für Alkoholmissbrauch typischen Folgeerkrankungen wie Fettleber, Leberschrumpfung oder Gelbsucht  auch andere Ursachen haben.
Um zuverlässigere Diagnosen zu erhalten, versucht man deshalb anhand von Labormethoden den Alkoholmissbrauch zu bestimmen. So haben beispielsweise mehrere Untersuchungen ergeben, dass eine erhöhte Konzentration an Carbohydrat-Deficient-Transferrin (CDT) Info im Organismus Rückschlüsse auf erhöhten Alkoholkonsum zulassen. Bereits nach regelmäßig überhöhtem Alkoholgenuss, d. h. mindestens 14 Tage lang täglich 60 g Alkohol (entspricht ca. 1 Liter Wein bzw. 1,5 Liter Bier ) wird CDT vermehrt gebildet. 

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps