ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Empfängnisverhütung:
Mechanische (Kondom), hormonelle (Pille), chemische (Gele) oder natürliche (Temperaturkontrolle) Methoden, um einer Schwangerschaft vorzubeugen

Ejakulation:
Samenerguss eines Mannes durch sexuelle Erregung. Die abgegebene Körperflüssigkeit wird Ejakulat, Sperma oder Samen genannt.                                                                  

Erektion:
Aufrichtung des männlichen Gliedes durch Blutstauung  in den Gefäßen der männlichen Schwellkörper. Ein steifer Penis kann durch seine Erektion bis zu dreimal so lang und breit werden. Der Schwellkörper der Frauen ist im Unterschied zu Männern doppelt so groß, befindet sich aber innerhalb des Körpers. Der erregte Zustand bei der Frau zeigt sich z.B. durch das Anschwellen der Klitoris, macht sich aber im Gegensatz zum Mann nach außen hin nicht so eindeutig bemerkbar.

Erogen: griech. = geschlechtlich reizbar
Körperstellen („erogene Zonen"), deren Berührung, Reizung oder Stimulierung sexuelle Erregung hervorrufen kann

Erotomanie: griech.= Liebeswahn
Krankhaft ausgeprägtes sexuelles Verlangen

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

M

N

O

P

S

T

U

V

Z

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Verhütung

pfeil3 

Das erste Mal

pfeil3 

Partnerschaftstest -
Wer passt zu wem?

pfeil3 

Sexualität und Partnerschaft

pfeil3 

Was Sie schon immer über Sex wissen wollten

pfeil3 

Liebeslexikon

pfeil3 

Buchtipps