ANZEIGEN
 
 
linie_oben
46032

Fit durch gesundes Schlafen

Bevor das elektrische Licht erfunden wurde, war es üblich, 10 Stunden und länger zu schlafen.  Schlafforscher der Cornell Universität im US-Staat

New York sehen 10 Stunden auch heute noch als optimal an. Dagegen schläft der Durchschnittsbürger im Schnitt lediglich 6,7 Stunden pro Nacht. Etwa 3,5 Mio. Bundesbürger leiden an Schlafstörungen, die oftmals durch Stress oder seelische Belastungen verursacht werden. Die Folge: Tagsüber fühlt man sich erledigt und hat Probleme, sich zu konzentrieren.

Nachfolgend erhalten Sie einige Tipps, um diesen Schlafstörungen entgegenzuwirken:

  • Praktizieren Sie Einschlafrituale wie beispielsweise regelmäßiges Lesen vor dem Schlafengehen
  • Sport kann den Schlaf fördern, sofern er mindesten 3 Stunden vor der Schlafphase praktiziert wird
  • Vermeiden Sie abends schwere und fette Speisen zu sich zu nehmen
  • Ihr Schlafzimmer sollte ruhig sein (Lärm kann gesundheitliche Schäden verursachen) und eine Temperatur von ca.18° Celsius haben
  • Fernseher sowie Radiowecker mit digitalen Leuchtdioden sollten sich nicht im Schlafzimmer befinden

Fit durch gesundes Schlafen   Fit durch richtiges Erwachen
Fit zur Arbeit   Essen und Trinken   Fit durch ein Nickerchen
 

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Fit im Büro

pfeil3 

Stressmanagement

pfeil3 

Entspannungsmethoden

pfeil3 

24 Stunden

pfeil3 

Effizientes Arbeiten

pfeil3 

Geistige Fitness

buchtip_t 

Buchtipps